Mittwoch, März 24, 2010

Ätzend

An den Zähnen erkennt man, wer Geld hat und wer nicht. Ich habe wenig Geld und hoffe immer, dass man es nicht sieht. Bisher wurde ich von größeren Sachen verschont und wußte nicht mal, dass ich damals, zum Studententarif, sogar zwei Krönchen bekommen hatte. Jetzt diese größere Sache. Seit Wochen habe ich ständig Notfalltermine beim Zahnarzt. Der verflixte Zahn wird aufgebort, gespült, Medikament rein. Dauernd Schmerzmittel und letzte Woche Antibiotikum. Immer noch nicht besser. Wenns nach der heutigen Behandlung nicht besser wird, dann muß er raus. Und dann kommen die Kosten - auf die Leute zu, die es sich leisten können, keine Lücke stehen zu lassen. Wie gut, dass ich heute die Abrechung für Buch1 im Briefkasten hatte. Meine kleine "Rente". Das müsste reichen...Puh!

Dienstag, März 23, 2010

Flow mal wieder - endlich

Hach, es geht aufwärts. Der Frühling ist auf dem Weg und das fühlt sich gut an. Die letzten Tage auf dem Spielplatz waren schön. Ein bißchen kam das vermisste schöne Gefühl vom letzten Sommer wieder auf, als wir fast jeden Tag mit "der Gang" aus Müttern und Kindern verbrachten und die letzten Augusttage genossen, bevor die anderen Kinder in die Kita kamen. Erst jetzt merke ich, wie einsam ich im Herbst und Winter war.

Aber der Superflow kam in den letzten Wochen vom Nähen. Als Teenie habe ich genäht. Sehr unordentlich und wenig wurde fertig. Ganz spontan meldete ich mich im Januar zu einem Nähkurs in der Elternschule an. Und es war toll! Es hat so riesen Spaß gemacht, sich stundenlang auf etwas zu konzentrieren, sich ganz viel Mühe zu geben, für die Sorgfalt gelobt und für das Ergebnis bewundert zu werden. Hach! Außerdem machte es mich glücklich, dass so viele nette Frauen in dem Kurs waren. In den Wochen davor hatte ich schon an mir gezweifelt. Ich hatte wie verrückt versucht, andere Muddis kennenzulernen, die ihre Kinder auch noch nicht in der Kita haben und fand alle, wirklich alle, doof. Ich dachte schon, es läge an mir, dass ich alle doof fände. Manchmal ist man ja selbst doof drauf und findet deswegen alle anderen merkwürdig. Aber daran lag es nicht. Die einen waren wirklich doof und die aus dem Nähkurs sind tolle Frauen. Juchhu, endlich wieder tolle Frauen. Es ist so wunderbar, etwas gemeinsam mit tollen Frauen zu machen. Wie habe ich das vermisst. Und das Nähen geht weiter. Jeden Freitag treffen wir uns nun in der Elternschule zum gemeinsamen Nähen, erzählen, lachen und weinen. Viel Auftrennen gehört da wohl dazu, denn die Konzentration lässt manchmal zu wünschen übrig. Aber schön ist es!

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen