Dienstag, Januar 22, 2008

Schön

Der Mann an meiner Seite denkt ja gerne über Katastrophen nach. Ständig macht er sich Sorgen, dass das Schlimmste eintreten könnte. Mir fällt es oft gar nicht so leicht, damit umzugehen. Soll man verständnisvoll darauf eingehen und die Sorgen ernst nehmen? Soll man lachen und beschwichtigen?

Gestern flog er nach München. Er fliegt gerne und so weit ich weiß, hat er keine Flugangst, aber einen Absturz zieht er natürlich trotzdem in Betracht. Beim Start hatte er unser letztes Ultraschallbild in der Hand, erzählte er am Telefon. Das fand ich schön.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen