Sonntag, November 04, 2007

Hamster

Am Freitag habe ich in der Apotheke meines Vertrauens (die mir übrigens ein besseres Angebot machte, als Internetapotheken) eine Menge Geld gelassen. Ich holte meine Spritzen, sehr aufgeregt, wann es endlich los geht. Mein Lieblingsapotheker verpackte mit alles sehr hübsch in eine Styroporbox (inklusive Klebebandhenkel, ein sehr hübsches Damenhandtäschchen) und schenkte mir nicht nur einen Kühlakku, sondern auch noch eine Handcreme. Na, wenns hilft!

Zuhause angekommen begutachtete ich natürlich meinen Kauf. Sehr sehr schick. Der "Pen" zum Spritzen ist natürlich für Anfänger. Nach der fiesen Spritze, die ich nun schon zwei mal selbst in den Bauch rammte und einmal den Liebsten stechen liess, ist so ein Pen wirklich Kinderkram. Aber darum gehts ja auch. Er sieht aus wie ein Kugelschreiber und hat auch so einen schicken Clip. Ob ich ihn ab nächster Woche am Revers tragen soll? Die Spritzen, diese fiesen großen langen Dinger mussten komplett reingeschoben werden, wie das mit dem schicken Pen geht, muß ich nochmal nachlesen, aber ich glaube, bald kann mich nichts mehr schocken.

Naja, fast nichts. Ich studierte natürlich nicht nur den Packungsinhalt, sondern auch noch die Verpackung. "Hergestellt aus den Ovarialzellen von chinesischen Hamstern". Na super. Und ich dachte, das wäre ein künstlich hergestelltes Produkt, dass einer Biotechfirma ein Vermögen einbringt, weil es nicht genügend Nonnen gibt, deren unverseuchtes Wechseljahres-Urin man nehmen kann, um alle Paare mit Kinderwunsch zu beglücken. Nee, ausgerechnet chinesische Hamster müssen daran glauben. Sollte es ein Junge werden, nennen wir ihn wie den Fernsehkoch: Johann.

Während ich vor der Hochzeit sehr gerne das Moskitonetz in die Haare steckte, und zu dem Liebsten mehrmals täglich sagte, dass er nun die Braut küssen könnte, habe ich nun ein neues Spiel entdeckt. Heute war wirklich schönes Wetter. Also steckte ich den Fiffi, das Haarteil, unter das T-Shirt, zog es dramatisch heraus, nahm es wie eine Handpuppe, krabbelte dem Liebsten entgegen und spielte Hamster: "Papa, gehst du mit mir auf den Spiiiiiieeelplatz???".

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen