Donnerstag, Februar 22, 2007

Vertrau doch endlich mal deiner Intuition!

Ich bin wirklich unnötig kompliziert. Seit Tagen quäle ich mich mit einem Buchprojekt herum, das sich im Kopf als Entwurf fertig anfühlt. Ich bekam es einfach nicht "zu Papier" und schrieb mal wieder wilde Fragmente, die anschließend nur wieder tierisch viel Arbeit machen, wenn ich sie in das entstehende Manuskript sortieren muß. (Ganz zu schweigen davon, wieviele Fragmente ich anschließend gar nicht verwende.) Es macht mir Schwierigkeiten, dass dieses Sachbuchprojekt noch belletristischer ist, als meine vorherigen Bücher.

Dieses Mal will ich mit mehreren Personen arbeiten, die etwas erleben, aus dem man lernen kann. Ich schaffte es bisher einfach nicht, die Personen zu skizzieren und eine Gliederung zu machen. Dabei habe ich weiß Gott genügend Fernsehserien gesehen, die, wenn auch nicht ganz so didaktisch gemeint, doch genau dieses Prinzip immer und immer wieder aufgreifen. Ich wußte, wie es sein soll, ich weiß, dass es gut ist, aber ich bekam es einfach nicht hin.

Seit Tagen habe ich irgendwie das Gefühl, dass das Projekt Form annehmen könnte, wenn ich mit einem Pinsel an einer Leinwand stehen würde. Im Geiste ensteht ständig dieses Bild, dass ich einen breiten Pinsel in der Hand habe und mit einem weichen großen Schwung male.

Vorhin kapierte ich endlich, was mein Unbewußtes mir sagen wollte. Natürlich, ich sollte das Flipchart benutzen, was direkt neben meinem Schreibtisch steht (statt Solitär zu spielen).

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen