Dienstag, August 29, 2006

vertrau doch einfach

es ist nicht leicht auszuhalten, dass meine produktivität derzeit so niedrig ist. klar, ich bin gedanklich mit dem privatleben beschäftigt und das hatte ich mir schließlich auch gestattet und vorgenommen, damals, als es mir so schlecht ging, dass gar nichts mehr ging.

und auch klar, dass ich nach genau solchen phasen immer gute bücher geschrieben habe. ich zweifele da auch gar nicht dran, das thema ist gut, der titel ist gut und mein kopf arbeitet wie verrückt. aber das, was im kopf passiert, durch die finger in den rechner wandern zu lassen, ist verdammt schwer.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen