Dienstag, Juli 25, 2006

termin

jetzt stehts fest. heute morgen war ich auf dem standesamt.wir haben einen hochzeitstermin. ENDLICH. mitte november werden wir heiraten. ich freu mich so. was habe ich diesen meilenstein sehnsüchtig erwartet, denn jetzt kann es konkret werden. jetzt können wir wirklich loslegen zu planen und endlich die leute einladen, damit auch alle lieben kommen. hach, ich freu mich so.

Montag, Juli 24, 2006

spannung

der heutige tag fühlte sich an wie "warten aufs christkind". der liebste liegt mal wieder mit magen-darm-und-so-weiter danieder. an arbeiten war heute so gut wie gar nicht zu denken, dabei hatte ich mich so auf das neue buchprojekt, das seit ein paar wochen in meinem kopf reift gefreut. durch die reiserei der letzten wochen kam ich nicht zum schreiben. einen tag was tun und dann schon wieder unterwegs sein, ist für die schreiberei nicht wirklich förderlich. so richtig gut wirds erst, wenn man am stück was runterschrubt.

den ganzen tag habe ich also heute darauf gewartet, dass es auch bei mir losgeht. toi toi toi bisher noch nicht. ich schwankte zwischen fürsorge und genervt sein. ist wohl mit kind auch so - nur dann 5x statt 2x im jahr. nun ja, das jahr ist ja noch nicht zuende.

Donnerstag, Juli 13, 2006

schnipsel

* bin glücklich mit der berliner wohnung. waren wieder viele nette, inspirierende gespräche
* hörbuch einlesen ist anstrengend, besonders mit sommergrippe.
* magedburg ist hässlich
* links und rechts jeweils oben ne backenzahnplombe draußen. das wird teuer.
* eine gute freundin macht mit mir schluß, sagt nicht warum. das macht mich traurig.
* brautkleid bezahlt
* hochzeitstermin rückt in greifbare nähe und beginnt dann zu wanken
* ist das schön, wieder zu hause zu sein! zuhause ist es doch am schönsten.
* immer noch, immer wieder in den gleichen und immer schön verliebt
* die enthaarungscreme von balea riecht nach becks green lemon und hat eine konsistenz wie aufgeweichte turnschuhe. bin nicht sicher, ob ich das mag.
* buchtitel geschenkt bekommen - das sind immer die besten. motiviert zum schreiben ... morgen oder so.
* freu mich über das schöne geburtstagsgeschenküberraschung für den liebsten.
* die brandwunde heilt gut. das ist schön.
* sommer ist schön, aber zu heiß ist auch nix für mich. freu mich aufs cabrio.
* ach und freu mich auf robbie. geiles geburtstagsgeschenk!

Dienstag, Juli 04, 2006

folge der lust

das ist eine geschichte, wie ich sie liebe: lyssa wird Online-Chefredakteuerin (hoffentlich habe ich den titel richtig verstanden) bei der WAZ. warum ich solche geschichten liebe? weil es wieder einmal ein belegt dafür ist, dass es mit der berufswahl zwar nicht so einfach ist, aber es sich langfristig lohnt, bei sich zu bleiben und nach dem lustprinzip zu leben. es ist ein irrsinn zu glauben, dass ein berufsweg durch die wahl eines studienfaches klar vorgegeben ist, selbst wenn man gerne studiert hat. studium ist das eine, das leben und die jobs eine ganz andere sache. letztlich ist der berufsweg ein abenteuer, das man gestalten kann - wenn man es denn will.

ich weiß nur, dass wenn ich nach dem BWL-studium in frankfurt geblieben wäre, ich auch keine glückliche sachbearbeiterin im dunkelblauen kostüm im finanzsektor geworden wäre. derartige alpträume verfolgten mich, doch ich wußte diesen weg ja durch mangelhafte studienleistungen zu verhindern. ich hatte mich ja auch für wahl- und nebenfächer entschieden, dir mir spass machten, statt mich zur auserwählten zu befördern. dort hatte ich gute noten, denn was man gerne macht, macht man auch gut. ich habe mich für den spannenden weg, mit höhen und tiefen, entschieden. es war ist und bleibt aufregend. und wenn ich lese, dass sich interessen, vielleicht sogar leidenschaften in lukrative jobs umwandeln lassen, dann macht mir das mut, auch anderen zur leidenschaft zu raten. ich folge sowieso der lust. und ich freu mich für lyssa!

(frohe botschaft via vorspeisenplatte)

edit:

und dann noch der haltungsturner. hach das freut mich. auch ihm nur die besten wünsche für seinen neuen job mit dem wohlklingenden titel Chief Blogging Officer. Wow. das liebe ich ja an unternehmen so, dass es so wunderbare titel gibt. ich sollte mir auch immer mal wieder neue titel für meine visitenkarten einfallen lassen. nein, was ich sagen wollte: es freut mich wirklich ungemein. ich kenne den haltungsturner aus anregenden diskussionen der brand1mailingliste, er hat mich zum bloggen gebracht, ich rede gerne mit ihm und "lese ihn gerne". immer wieder hat er seine haltung und seine vorliebe für cluetrain klar zum ausdruck gebracht. dass das jetzt belohnt wird, und wahrscheinlich sein privatleben um da pendeln erleichtert, ist großartig. ich freu mich für ihn!

Montag, Juli 03, 2006

vielfalt statt konzentration

es fällt mir schwer, mich zu konzentrieren. das buchprojekt, an dem ich seit ein paar wochen schreibe, liegt auch schon wieder seit einigen wochen brach. im schreibexil wollte ich 150 seiten schreiben, wäre aber auch mit 100 zufrieden gewesen. eigentlich ist das für 10 tage für mich nicht unrealistisch. 16 seiten waren als ergebnis aber definitiv zu wenig.

ich kann mir die verweigerung nur so erklären, dass ich derzeit einfach mit einem großteil meiner gehirnkapazität damit beschäftigt bin, mich an mein leben als verlobte die bald heiraten will und allem, was dazu gehört, zu gewöhnen bzw. die vorhaben zu planen. ein mann macht sich ja kein bild davon, wieviel eine frau über solche sachen nachdenken muß oder kann. wahrscheinlich bin ich dann noch ein sonderfall, denn wo frauen viel nachdenken, raucht bei mir das gehirn im dauerzustand vor reflektionen - aber genau das befähigt mich ja auch zum schreiben, denn ich bin es gewöhnt, gründlich zu denken, mit anderen mich auszutauschen und zu recherchieren, was die literatur und das internet hergibt. kaum fasziniert mich ein thema, werde ich rasend schnell zur kleinen expertin.

also habe ich eben einfach angefangen, zwei weitere bücher zu schreiben. wenn mich diese themen beschäftigen, sollte ich sie ernst nehmen und wenn sie zudem irgendwann noch geld bringen, wäre das ja nicht das schlechteste. das heißt, dass ich sozusagen vier buchprojekte gleichzeitig laufen habe. ob das effizient ist? wir werden es sehen, aber es erscheint mir als einzige möglichkeit, der schreibhemmung (für projekt1) zu entkommen, denn mir liegt der fleiß einfach nicht, weil er sich nicht mit dem lustprinzip verträgt. ich bin gespannt, wie so etwas laufen kann, denn schreiben ist ja nicht meine einzige beschäftigung, es lauern ja noch einige projekte im hintergrund und im vordergrund geht es ja auch noch darum, das liebe geld zu verdienen. wir werden sehen!

einfache rechnung

eine einfache rechnung hat mich in dem wunsch die hochzeit rauschend zu feiern unterstützt: wenn man bedenkt, was ich an krankenkasse einspare ist die feier sozusagen in einem jahr "wieder drin". die steuervorteile haben wir noch gar nicht ausgerechnet. was solls also, lassen wir es also genußvoll ordentlich krachen. die argumente des verheirateten vaters einer verheirateten tochter 40something einbezogen, macht das ein richtig gutes gefühl. hach, ich freu mich drauf und wünsche mir vom universum, dass der liebste und ich beim probeessen am mittwoch so begeistert sind, dass wir endlich den termin festlegen können, weil wir eine location haben.

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen