Dienstag, Juni 27, 2006

zuhause

bevor ich es vergesse, muß ich noch was aufschreiben, was mich schon seit einigen tagen immer wieder rührt: der verlobte wohnte jahrelang in der wohnung, die nun schon seit fast vier monaten unser gemeinsames zuhause ist. bevor ich einzog, war kaum eine wand berührt, schließlich war es eine übergangslösung und renovieren sollte tunlichst vermieden werden. das änderte sich natürlich schlagartig mit meinem einzug. jedes loch, das der verlobte für mich bohrte, war ein liebesbeweis, den ich sehr zu schätzen weiß.

die letzten geburtstage feierte der verlobte wohl nicht oder nur im kleinen rahmen in der alten heimat. dieses jahr möchte er freunde zu uns einladen. es freut mich und rührt mich, wenn ich daran merke, wie sehr er nun endlich hier angekommen ist.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen