Mittwoch, Mai 10, 2006

vertrauen ist gut, vorsicht ist besser

ich hatte die schuhe heute noch mal angezogen, mit denen ich gestern fiel. einfach so, beim gehen, haute es mir die füße unter dem boden weg, so dass ich aufgeschrammte knie habe wie ein kind. es waren natürlich holzschuhe. ich besitze drei paar holzschuhe und obwohl ich gerne immer mal aus unerfindlichen gründen falle, falle ich doch besonders gerne in holzschuhen. liegt es daran, dass man darin anders gehen muß? wo gibt es sicherheitstrainings für holzschuhe?

ich eierte ein wenig aber ich lief tapfer meinen weg zum bus und zum termin. schön sah es bestimmt nicht aus im gehen, aber im sitzen sah ich gut aus, fand ich. auf dem weg zurück, blickte ich aus dem busfenster und erinnerte mich, dass der liebste einen mitbring-wunsch hatte, dem ich ihn gut erfüllen konnte, weil ich gerade in der nähe dieses ladens war. ich rechnete kurz, ob genügend zeit blieb. wenn ich es in zehn minuten schaffen würde, dann käme ich noch pünklich. ich verließ den bus und eilte meinem ziel entgegen, die holzschuhe mehr oder weniger vergessend. zack, hatte ich die sachen zusammen und legte das geld abgezählt auf die theke. es dauerte allerdings einige zeit, bis die alte chinesin alles nachgezählt hatte. schon von weitem sah ich den bus. was blieb mir anderes übrig, als die schuhe auszuziehen, sie mir zu schnappen und zum bus zu rennen. ende gut, alles gut. aber traurig ist es trotzdem. ich liebe diese schuhe! ob ich wohl wieder vertrauen schöpfen kann? frauen haben es wirklich nicht leicht!

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen