Mittwoch, April 19, 2006

meine jungs

endlich einen balkon! ich kann es kaum erwarten, dort endlich zu sitzen. in der mittagssonne ein kaffee trinken und ein klitzekleines schläfchen halten. und abends: abends dort den grillen zuhören und den tag ausklingen lassen. ich freu mich unglaublich darauf, bald, ganz bald den balkon richtig in beschlag nehmen zu können.

und heute gehts ein klein bißchen los. seit jahren träume ich von einer verwunschenen kräuterecke auf einem balkon. duftende, wuchernde, blühende kräuter. beim kochen einfach ein paar schritte rauszugehen, vor den jungs zu stehen, an ihnen zu reiben, an den fingern zu schnuppern und zu überlegen, auf welches frische kräutlein man jetzt lust hätte. einfach ein paar blättchen abzuzupfen und dem essen einen pfiff geben. oder eigenen tee machen. ich liebe frische minze, ich liebe verbene! hach, das wird schön.

am samstag waren wir bei rühlemanns. der kräuterhimmel. ich war natürlich überfordert. eigentlich wollte ich mich gut vorbereiten. mir genau überlegen, was ich gerne kaufen würde und dann durch die reihen schlendern, hier mal riechen, dort mal probieren und dann kaufen, kaufen, kaufen. ganz so sinnlich war es nicht, denn ich hatte migräne und den verlobten dabei, aber stolz schleppte ich 11 pflänzchen nach hause. meine jungs!

hach, was freute es mich, als sich auch der verlobte begann, für die jungs zu begeistern. er fotografierte sie, schließlich muß ja dokumentiert werden, wie sich unsere prachtjungs entwickeln werden. ich katalogisierte sie und suchte aus dem netz weitere informationen über pflege und verwendung. toll. am zweiten abend standen wir gemeinsam um sie rum und töteten läuse. ob es doch unsere statt meine jungs werden? das würde mich freuen.

und heute abend ziehen sie richtig ein. gestern kauften wir noch mehr töpfe und gute kräutererde. heute abend bekommt die marrokanische minze ihre lauskur und die tapferen dürfen vielleicht schon raus. die anderen jungs stehen bis zu den eisheiligen hier im arbeitszimmer neben mir auf der fensterbank und duften. hach, ich bin ein glücklicher mensch.

am liebsten schmuse ich mit der erdbeerminze aber natürlich liebe ich meine anderen jungs auch sehr. liest sich die beschreibung nicht wunderbar? und das tolle ist: so ist es!

"Diese zierliche Minze beglückt uns mit einem dreifachen Dufterlebnis: Bei nur ganz leichter Berührung der Blätter genießen Sie einen sehr kopfigen, ätherischen Duft, der nur mit dem von echtem Oktoberfest-Sahneeis vergleichbar ist. Bei stärkerer Berührung dagegen kommt ein klarer Erdbeerduft auf Sie zu. Und wenn Sie die Blätter richtig zerreiben, wandelt sich das Aroma in eine pralinenartige Scharzwälder-Kirsch-Note."

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen