Samstag, April 01, 2006

frühlingsgrün

als frau hat man es wirklich nicht leicht, denke ich so vor mich hin und kann mich gar nicht dagegen wehren, im nächsten atemzug an luise pusch zu denken. "bei jedem ist die menstruation etwas anders" lehrte mich ja schon vor vielen jahren, dass es nicht so leicht ist mit den männern und den frauen. aber eigentlich wollte ich ja davon berichten, dass meinem verlobten meine traumhaften neuen grünen schuhe nicht gefallen, obwohl sie wirklich hinreißend sind. manchmal glaube ich, dass männer aus prinzip auf schwarze, spitze highheels stehen, weil sie noch niemals auf eben solchen gestanden haben. ich kann darauf jedenfalls nicht gut stehen und schon gar nicht gut gehen. im gegensatz zu den schicken neuen grünen, die auch absatz haben, klackern und vergleichsweise bequem sind. da will ich dem liebsten mal eine freude machen und kaufe mir rockschuhe und er findet sie doof. nun ja, meiner freundin silvia haben sie gut gefallen. vermutlich machen sich frauen sowieso eher für frauen als für männer hübsch. deswegen bin ich auch der festen überzeugung, dass dione warwick gerade "message to meike" singt. ich kanns genau hören.

weiter mit den gedankenfetzen. die zitty wollte, dass ich einen artikel über berlin in den neunzigern schreibe. der text reifte in meinem kopf und ich fand ähnliches wohlgefallen an den ideen, wie das, das einem beim blättern durch ein fotoalbum empfindet. ich hätte ihn gerne geschrieben und jetzt wollen sie ihn doch nicht. schade.

es ist schon schön, dass jetzt frühling ist, auch wenn ich mir bei dem aprilwetter einen fiesen schnupfen zugezogen habe, der meinen berlinauffenthalt leider etwas den glamour nimmt. es ist schade, dass der verlobte nun im zug sitzt aber es ist auch schön, noch vier tage hier zu sein. von der laufenden nase, lasse ich mir jedenfalls den spaß nicht verderben. und heute abend führe ich meine frühlingsgrünen schuhe zur bloglesung aus, falls es nicht gerade in strömen regnet. ich vermisse ihn schon jetzt. verrückt.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen