Samstag, Februar 04, 2006

warum regale?

warum lieben eigentlich männer regale so abgöttisch? meiner mußte das neue unbedingt vor dem frühstück aufbauen. ok, ich finds ja auch toll und praktisch. aber lieben? und hunger hatte ich auch.

in meiner erinnerung brachte mein vater maßgeblich zwei dinge in die gestaltung unserer wohnung ein: regale und neonröhren. noch so ein ding, was männer abgöttisch lieben, dessen wahre bedeutung mir wohl auf ewig verschlossen bleiben wird. überall, wo er platz fand, baute er regale: wahlweise zwei schienen an die wand, so dass man die fläche nutzend bretter befestigen konnte oder aber in jedes eckchen, wo sich noch platz fand einzelne brett regale, weil er das material irgendwo mitgenommen hatte. die neonröhren waren genauso schlimm. dieses wahnsinnig gemütliche licht.

meine mutter hingegen verewigte sich insbesondere durch die farbe orange. gut, ich bin in den 70ern aufgewachsen. da hatten noch mehr leute eine gewisse vorliebe für diese farbe. sie strich hingebungsvoll den flur orange. sagen wir, es sah irgendwie besonders aus. dann kaufte sie einen riesigen küchenschrank in der farbe. auch meine schöne schultüte, auf der ursprünglich kätzchen oder hündchen drauf waren, wie ich es mir gewünscht hate. sie beklebte aber das schöne glitzerding pädagogisch wertvoll mit orangenen und blauen blumen. eine farbkombination, die ich bis zum heutigen tag noch nicht leiden kann. aber ich komme vom thema ab.

aber mehr gibt es ohnehin nicht zu sagen.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen