Dienstag, Februar 14, 2006

liebe

vielleicht stimmt es doch nicht, dass "glück = kontrast" ist, wie ich bisher dachte. in letzter zeit ist mein leben so anstrengend und gleichzeit schwing das glück wohlklingend mit. mal mehr im vordergrund, mal mehr im hintergrund. es ist der grundzustand, die zufriedenheit darüber, die richtige entscheidung getroffen zu haben, endlich erwachsen zu werden und mir gestatten zu erfüllen, wonach ich mich sehnte. und es ist das glück, ihn, genau ihn, endlich gefunden zu haben.

und das schreibe ich jetzt nicht, weil valentinstag ist.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen