Montag, Januar 02, 2006

fakten schaffen

wenn man etwas ausspricht, dann wird es noch realer. es ist ein ding, zu einem heiratsantrag "ja" zu sagen, ein anderes, es der welt zu verkünden. es ist so aufregend, es wird immer realer. immer mehr spüre ich es. und es fühlt sich verdammt gut an. hach, ich liebe ihn.

als ich das kündigungsschreiben meiner wohnung in meiner tasche zwei tage herumtrug war es ein verdammt komisches gefühl. plötzlich sah ich nur noch das, was ich aufgeben würde, statt mich darauf zu freuen, was ich gewinne.

jetzt sitze ich hier und muß immer wieder daran denken, bei welchen auf und abs meines lebens mir diese wohnung schutz gab. ich habe gerne hier gewohnt, doch die zeiten sind vorbei. ich freu mich unheimlich auf das neue leben und würde viel lieber klamotten aussortieren und mich auf den umzug vorzubereiten statt am computer zu sitzen und das buch fertig zu machen.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen