Montag, Dezember 12, 2005

weihnachts-ramonz

anfang november zeigte er mir eine internetseite mit füllern. einen füller für jeden tag hätte er so gerne, sagte er. sogar die federn beäugte er genau. die würde gehen, sagte er, oder die da. ich merkte mir natürlich den namen des füllers und bestellte ihn in einem netten schreibwarenladen in ottensen. wochen ist es her. ich war zufrieden, denn ich fand diesen füller ein wunderschönes weihnachtsgeschenk.

gestern der schock. ich fand ein gar reizendes kleines liebesbriefchen von ihm, weil ich vor ihm die wohnung betrat. nicht weit entfernt davon, lag sein füller. nicht genau der selbe aber mir schien, als wäre es die gleiche serie, nur eine andere farbe. was sollte ich nur tun? die geschenkidee war dahin.

als er zurückkam und die schwiegereltern-in-spe uns wieder alleine gelassen hatten, sprach ich ihn darauf an. wie kannst du mir nur, sagte ich, diese internetseite zeigen, und von wunschfüllern sprechen, wenn du genauso einen schon hast? er schaute betroffen. ich wollte dir doch, antwortete er, diesen füller zu weihnachten schenken...

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen