Montag, Oktober 17, 2005

definitionssache

immer wieder habe ich in den vorangegangenen stunden überlegt, ob ich nicht das rollo öffne, um das schöne wetter wenigstens zu sehen. jetzt stehe ich auf und sehe, dass der himmel dramatisch bevölkt ist. nicht nur schön sondern wunderschön. und ein guter grund, gleich noch mal ins bett zu gehen. immerhin hatte ich kein wochenende und die heizung funktioniert auch nicht, was leider auf menschliches versagen zurückzuführen ist. und immerhin ist es arbeit genug, im bett zu liegen, und sich die outfits für die buchmesse und die buchmessenevents zu überlegen.

edit (80 minuten später):
kaum hatte ich es geschrieben, schon verspürte ich energie aufzustehen, und das bett zu verlassen. manchmal muß man sich nur was gönnen, sich etwas erlauben. dann ist es schon gut.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen