Freitag, August 05, 2005

schlaflos

bescheuert. zwischen 17 uhr und 22 uhr bin ich vor müdigkeit fast vom stuhl gefalllen. eine woche bin ich jetzt "schlaflos". das ist folter. warum nur? kaum war ich zu hause angekommen, spürte ich die lebensgeister in mir. nach einer stunde herumtüdeln, begab ich mich ins bett. dort lag ich bein bißchen wach. bis jetzt: 2.30 uhr. möglicherweise habe ich zwischenzeitlich ein paar minuten ein nickerchen eingelegt, aber das tendenzielle gefühl: ich liege wach herum, löse probleme, die die welt nicht braucht und fühle mich gerädert. besonders schön: in den letzten minuten stunden zerbrach ich mir darüber den kopf, mit welchen formulierungen ich besonders schick die kritik über die anfang september stattfindende lesung des wundervollen herrn bandini und des fräulein modeste kommentierende könnte. meine güte! dabei sollte ich SCHLAFEN, um strahlendschön auf der morgigen hochzeit von ihr die junggesellen zu bezaubern und den brautstrauß zu fangen.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen