Mittwoch, Juli 06, 2005

mein unbewußtes schuftet

heute nacht habe ich im traum "das schweigen im walde" besucht. es war nicht schön. er so schlimm überarbeitet aus. ich fühlte mich gar nicht zu ihm hingezogen. ein bißchen mitleid hatte ich. er hatte keine zeit, sich mit mir zu unterhalten. ständig war er abgelenkt. dann wollte ich mich von ihm verabschieden und er war nicht zu finden. es war mir peinlich, meine familie (die aus unerklärlichen gründen mitgekommen war) warten zu lassen. ich wollte ihn nur noch mal drücken und dann gehen. irgendwie gelang das nicht. es war ein anstrengender traum. ich beendete ihn, in dem ich aufs klo ging.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen