Montag, Juni 20, 2005

tagesanfang

seit ungefähr 25 jahren habe ich den gleichen wecker. vor ca. 10 jahren tauschte ich das schwarze gegen ein neues weißes modell aus. gleicher weckton. heute wachte ich zum ersten mal völlig hektisch davon auf und fragte mich, wer um himmels willen um diese uhrzeit anruft.



vorher träumte ich von einer giraffe in grautönen, die jeden vormittag einen spaziergang durchs viertel macht und einem dreijährigen krebskranken kind einer frauenfußballspielenden krebskranken mutter.

keine mail im postfach. man könnte natürlich schlüsse daraus ziehen, wenn liebesbriefe nicht beantwortet werden. ich tue dies natürlich, wechselnd mit positiver und negativer interpretation. eben eher positiv.

wenn der tag so anfängt - was mag dann noch kommen?

edit:
es wurde noch ein sehr schöner tag. unendlich viele kilometer radgefahren (mein fuß sagt dazu heute "autsch") und in der elbe gebadet. erst traute ich mich nicht, dann war es aber ganz wunderbar.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen