Sonntag, Mai 15, 2005

doofe gefühle

ich bin ständig müde. aber ich weiß, dass es keien müdigkeit ist. es ist hunger. ich bin müde, ständigt zu versichern, dass es mir nichts ausmacht. ich habe hunger nach bestätigung, nach wertschätzung. es fühlt sich doof an.

ich habe verständnis, wohlwissend, dass mein verstand kapiert, was mein herz einfach nicht nachvollziehen kann. scheiß verstand.

ich habe sehnsucht. sehnsucht danach, ganz normal verliebt zu sein. würde ich mir unsicher sein, dass es nicht funktionieren könnte, dass er nicht der richtige wäre, könnte ich ihn leichter haken und mich an meine ratschläge halten. der nächste bitte.

ich sitze hier und fühle mich alleine und traurig. es fühlt sich einsamer an, als allein zu sein. es fühlt sich doof an.

wenn ich durch den wald gehe, laufen mir stumme tränen über das gesicht. ich weiß, es ist der heuschnupfen. lieber wäre es mir, wenn ich weinen würde.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen