Sonntag, April 03, 2005

zufrieden

ich bin ja grad sowas von zufrieden. außer vielleicht mit dem latenten appetit nach üppiger mahlzeit um sieben. wieso freut sich mein magen nicht eben so wie ich über die lecker karöttchen mit kernigen naturreis. anspruchsvollles ding! und meine güte, egal, was man im fernsehen sieht, überall essen sie was. fernsehen macht dick. merkwürdigerweise identifiziere ich mich gerade total mit schlanken, durchtrainierten frauen. während ich früher (jaja, vor drei wochen) eher stutenbissig hämische dinge bei solchen frauen dachte, fühle ich mich jetzt fast wie eine von ihnen, nach dem motto: is ja nicht mehr lang, weia, was ich dann ne femme fatale sein werde. kein konjunktiv. absolute gefühlte sicherheit.

ein nebensatz der begierde motivierte mich immens dieses wochenende an uschi-II zu schreiben. ich liess mich heute sogar zweimal zu der aussage hinreißen, dass das buch so gut wie fertig sei. gibt es da parallelen zum obigen thema? sieht so aus. nennt mich fortan die große, positive antizipiererin. liegt vielleicht daran, dass ich heute vier stunden in der sonne saß und erfolgsratgeber durchblätterte auf der suche nach dem letzten schliff. hoffentlich murmele ich im schlaf nicht ständig "tschakka" vor mich hin. also, das buch wird nächste woche fertig sein, tschakka, so sei es. es wird sein. und es wird gut sein. amen. ich bin ja sowas von zufrieden.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen