Freitag, März 11, 2005

traum-haft

vorhin. ich schlummerte. hatte mich noch mal hingelegt, das fenster abgedunkelt und hoffte, dass das migränemittel wirkt. im traum hatte ich eine wunderbare begegnung. ich nahm an einem radiogewinnspiel teil. der moderator und ich scherzten, so dass es wohlig kribbelte. am selben abend (im traum) rief mich der moderator an und wir flirteten heftigst am telefon. gerade, als ich versuchte herauszufinden, in welcher ecke deutschlands er lebte und er sich um die antwort drückte ...

... klingte im richtigen leben das telefon. schlaftrunken sprang ich auf und suchte das telefon. weil ich noch nicht alle nachrichten des anrufbeantworters abgearbeitet hatte, würde das ding unweigerlich nach dreimal klingeln anspringen und der anrufbeantworter sich weiger, mir das gespräch zu übergeben. wo lag nur wieder das verdammte schnurlose herum. als ich es fand, fiel ich fast um, als sich ein radiosender meldete. erst hörte ich nur einen namen und eine sanfte stimme und dachte, es sei mein reizender lektor mit dem gleichen namen und der gleichen reizenden stimme. aber es war ein radiosender, der ein interview vereinbaren wollte ...

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen