Samstag, März 26, 2005

tag 8

heute bin ich wieder heldin und faste tapfer vor mich hin. zum ersten mal wagte ich mich in mein lieblingscafé und trank tapfer einen rhabarbersaft statt dem dort großartigen milchkaffee. glücklicherweise war es kalt und schattig, so dass ich nicht lange leiden musste.

vorher war ich "nach ikea" gefahren. man gönnt sich ja sonst nichts. 9,95 euro. wahrscheinlich war ich die bescheidenste kundin heute. lag aber auch daran, dass ich mit der s-bahn da war. das macht man ja eigentlich nicht. es hat aber spass gemacht. vor allen dingen mochte ich das arrogante-über-möbel-schauen und dabei daran zu denken, dass ich aus dem alter draußen bin, dass man ikea-möbel haben sollte. das hielt mich natürlich nicht davon ab, diese vase zu kaufen, die ich überall bewundere und dann die antwort bekomme, dass es die ganz billig bei ikea gibt. die meisten leute stellen in diese vase dann billige blumen von aldi oder so. ja, so ist das heutzutage. man gönnt sich ja sonst nichts. was noch? glühbirnen für "klemm", geschenkpapier und eine nette salatschüssel - für nach dem fasten. denn dann lebe ich ja gesund, jawohl.

heute abend werde ich ausgehen. so richtig. nicht so gepflegt zusammen sitzen und intelligente dinge sagen. nein, auf den kiez. ich bin nicht sicher, ob ich mich freue, oder ob es mich gruselt. die kollegin mit der ich ausgehe, trinkt aber glücklicherweise auch nur wasser. wir werden wohl nicht lange bleiben, denn in diesen deutschen-schlager-etablissements wird ja gerne getrunken. aber manchmal wird es ja netter als man denkt. und morgen kommt p. spontan auf besuch aus berlin. wie schön.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen