Donnerstag, November 25, 2004

attraktiv

yippie, ich bin attraktiv.

seit dem ich meiner inneren klärung näher komme und weiß, dass ab 1. januar etwas neues losgeht, bin ich attraktiv und bekomme anfragen. die welt will etwas von mir. ich kann ihr etwas bieten.

ich bin mir sicher, dass eine grundlegende vorraussetzung für diese wendung weniger die innere klärung als das gefühl der fülle war. nicht nur, dass ich in den vergangenen monaten erneut die erfahrung machte, mit verdammt wenig geld auszukommen, machte ich gleichzeitig die erfahrung, dass für mich gesorg ist. ich bin teil einer gemeinschaft und diese sorgte für mich, als es mir beschissen ging. als ich dann noch kapierte, dass ich mir tatsächlich auf diesem zwar sehr bescheidenen niveau auch bis ende nächsten jahres keine sorgen machen muss, fühlte ich mich auf einmal frei und leicht.

(einschub: wer denkt eigentlich auch immer wie ich bei "fly like an eagle" an "frei wie ein igel"? wie ist das bloß in mein hirn gekommen und wieso hat es sich dermaßen eingebrannt?)

die wunderliste mache ich wirklich regelmäßig, in dem ich mir, hier und anderen erzähle, was alles wunderbares passiert. die wunschliste sollte ich mal wieder aufstellen. also hier "wunschliste beruflich"


  • auftrag am mo und die so gut, dass der auftrag lauter junge bekommt

  • drei neue coachees mit spannenden themen im ersten quartal

  • bewilligung der beiden anträge

  • einen hübschen büroraum in einer netten bürogemeinschaft in ottensen

  • das aktuelle buch am jahresanfang gut verkaufen

  • das das skurrile hinterzimmerberatungsprojekt anläuft

  • immer weiter schreiblust

  • das aus der geplanten spannende-leute-veranstaltung was wird

  • das sich aus dem projekt bei der aids-hilfe spannende dinge ergeben.

  • und dass ich weiterhin attraktiv bleibe bzw. noch attraktiver werde.


to be continued.

na, wenn das alles klappt, werde ich gut beschäftigt sein. gut und beschäftigt. fein! ich freue mich drauf.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen