Sonntag, November 21, 2004

alle jahre früher

auch wenn ich damit dem don wieder einen kleinen nadelstich verpasse, ich muß - um es in der blogsprech zu sagen - schon wieder "weihnachtscontent" bringen.

jedes jahr fängt es früher an. ok, an die lebkuchen im september habe ich mich gewöhnt. sie schmecken in der tat frisch besser und man kann dann ende november heldinnenhaft mit einer diät anfangen, weil man das zeugs sowieso nicht mehr sehen kann. aber was ich wirklich nicht verkraften kann: meine nachbarn spielen weihnachtslieder! haben die nicht mehr alle? nur weil gestern in hamburg mutierte megaflocken fielen, müssen sie mich heute damit quälen. mein radio kommt nicht dagegen an, so dröhnen sie hier hoch. leute, es scheint die sonne, es ist herrliches wetter. kerzen könnt ihr noch genug in den nächsten wochen anmachen! letztes jahr erwischt es mich am 24. november, als das erste weihnachtslied im radio lief. das sind dieses jahr 3 tage früher. wo soll das ganze hinführen. lieber nicht hochrechnen. werde ich in zukunft schon an meinem geburtstag im juni mit diesem unsinn gequält?

ich kann mich nicht dagegen wehren. weihnachten macht mir singelig schlechte laune. die erste idee ist irgendwie in die ferne gerutscht mangels konkretion. die zweite idee zerschlägt sich, weil irgendwie das leben im fluss und dieses jahr alles anders ist und die sache mit der familie als dritte idee behagt mir irgendwie auch nicht. blöde jahreszeit.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen