Donnerstag, September 30, 2004

versetzt-gefühl

heute ist der tag an dem alle termine ausfallen. morgens um 11 hätte ich einen geschäftstermin mit partnern und einem projekt, dass mich beseelt hätte, gehabt. leider ausgefallen. es war nicht der richtige zeitpunkt. ommmm. man darf potentielle kunden nicht zwingen. mittags hätte ich eine freundin auf geschäftsreise in hamburg treffen sollen, die ich monatelang nicht gesehen hatte. ich freute mich, ihr ein wunderschönes café zu zeigen, sie wiederzusehen und mit ihr zu plaudern. aber leider geht das geschäft vor. heute abend, sollte der startschuss meines 8er-gesangs-ensembles sein. aufgrund der unklarheit, wann die beerdigung stattfinden sollte, sagte ich ab. jetzt findet der termin nächste woche statt.leider bin ich nächsten woche auch nicht da.

was hat das alles zu bedeuten? ich fühle mich einsam und versetzt. die tränen stehen im hals. die sonne scheint. vielleicht ist das ein zeichen? vielleicht sollte ich mal wieder einfach so unter leute? ich bräuchte ja noch ein paar hohe schwarze schuhe, mit denen man einen ganzen tag auf der messe rumlaufen und abends tanzen kann. wahrscheinlich ist es unmöglich, solche schuhe zu finden, aber es wäre ein anlass, mal ganz ohne termindruck durch die stadt zu schlendern.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen