Sonntag, Juli 11, 2004

zurück auf los

was hält mich eigentlich davon ab, meine kram hier zu verkaufen, meine wohnung unterzuvermieten und mit meinem laptop ab in den süden zu ziehen? irgendwo zu kellnern und zu schreiben.

das schreibe ich jetzt nicht, weil ich wegen des ausbleibenden sommers frustriert bin. das finde ich nur schade und frage mich, warum es gerade in dem jahr, in dem ich mal kein abo für die öffentlichen verkehrsmittel habe, so viel regnen muß. nein, ich frage mich das, weil ich wirklich in einer situation bin, in der ich "zurück auf los" angelangt bin - besser als im gefängnis. ich werde noch mal alles überdenken: meine selbständigkeit in frage stellen, meinen traumberuf überprüfen, meinen wohnort bedenken, in mich hineinfühlen, ob da nicht doch ein kinderwunsch ist... ich bin alleine, unabhängig und nur wenig verschuldet. wenn buch II verkauft wäre, könnte ich reinen tisch machen, einen koffer packen und einfach abhauen. wieso eigentlich nicht? meine feng shui versuche vom beginn des jahres zeigen mir, dass mir so eine entscheidung noch schwer fallen würde. aber sie zeigen auch, dass ich auf dem weg dahin bin. heute morgen dachte ich noch, dass der zustand, in dem ich seit jahren lebe eigentlich "armut" heißt. während ich diese gedanken aufschreibe, empfinde ich meine lebenssituation als luxuriös.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen