Dienstag, Juli 13, 2004

selbst-ausbeutung

gestern habe ich mit einer therapeutin gesprochen und sie gefragt, wie sie ihre klienten auswählt. ihre antwort bestürzte mich. sie sagte, dass sie 4-5 probestunden macht und erst dann eine entscheidung trifft und fordert. unglaublich, sagte ich, da ist ein coaching dann schon wieder vorbei, denn selten habe ich mehr als 6 stunden in folge. natürlich weiß ich, dass ein coaching und eine therapie von der tiefe her nicht zu vergleichen ist... sie antwortete, dass sie früher auch in der wirtschaft gearbeitet, gecoached und trainiert hätte und dass sie es nicht mehr tun würde, weil sie es ausbeutend findet. puh! sie hat recht.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen