Mittwoch, Juni 23, 2004

hoppla

ich habe den sinn aus den augen verloren. erst meine zielgruppe und dann den sinn. das ist der preis für den ruhm. der verlag wollte "bärbel aus traben-trabach" und den boulevard - ich nicht. leider habe ich mich dadurch verheizt, bin trotz ruhm immer noch am knappsen und dann auch noch den sinn verloren. kein wunder, wenn ich keine kraft mehr habe. ohne sinn keine energie. bei all dem trubel habe ich ihn verloren. das bißchen kraft, dass ich noch habe bündel ich in sinnlosen kleinen explosionen der selbstzerstörung oder ablenkung.

ich lebe noch, weil ich mich manchmal aufraffe und versuche, mich aus eigener kraft am schopf zu packen und aus dem sumpf zu ziehen. dann räume ich auf, miste ich aus und lasse meine wut an mir, an anderen oder an anderen dingen aus. obwohl ich gar nicht weiß, woher diese wut kommt und ob es wirklich wut ist, was ich fühle. aber ich freue mich, wenn ich überhaupt etwas fühle, denn das weiß ich, dass es keine depression ist.

mein gefühl sagt mir, dass ich da durch muß. wahrscheinlich kann mir niemand helfen. heute bin ich seit drei wochen in der krise. aber es macht mut, dass sich die krise von woche zu woche verändert. vielleicht geht es ja schon aufwärts und ich sehe nur noch nicht das licht am horizont.

es ist merkwürdig. ich lese extrem viel zur zeit und gehe mal wieder ins kino. manchmal ist es wie eine flucht in eine traumwelt, manchmal kann ich mich dann aber auch gegenüber guten gedanken nicht erwehren. auf das mit dem sinn bin ich gekommen, als ich zum zweiten mal eben den wunderbaren film kick it like beckham sah.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen