Samstag, Mai 22, 2004

grau II

ich hätte nie gedacht, dass mich das mit den grauen haaren so treffen würde. es hat mich hinterrücks erwischt. ich fühle mich, als wären meine eierstöcke ausgetrocknet und das leben so gut wie vorbei. okay, ich hatte schon länger geahnt, dass die girlie-mode nichts mehr für mich ist. (ist es albern, dass ich mich auf meine neue ic-sonnenbrille freue? hätte ich lieber ein gediegenes chanel-modell wählen sollen?) ich habe das gefühl, dass das mit den grauen haaren nicht ok ist. hey, ich habe noch nicht mal ein kind! man sagt doch immer, dass der körperliche verfall (na gut, ein zahn pro kind) erst dann sichtbar ist. was haben dann diese grauen haare bei mir zu suchen! das schlimme ist, dass ich mir letztens dieses BRIGITTE-jubiläumsheft gekauft habe und es mir gefallen hat. meine güte, ist die zeit von GLAMOUR nun vorbei und ich muß mich jetzt an kochrezepten und basteltips erfreuen, statt die neue mode und die "so sind die männer"-artikel zu studieren? seit 4 jahren trage ich meine naturhaarfarbe nach langer zeit des färbens wieder und war sehr zufrieden damit. wenn ich ehrlich zu mir war, sah ich vorher mit den blondierten haaren sowieso nie genauso aus wie marylin. wo ist das problem? könnte es daran liegen, dass ich meine mutter nicht mit naturhaarfarbe kenne? das das mit den schicken reifen frauen immer nur für die anderen gilt und in meiner familie das irgendwie nicht zählt. ich bin ratlos und extrem verwundert.

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen