Dienstag, März 23, 2004

pushy

verdammt, ich bin zu pushy. ich versuche zur zeit mal wieder alles zu erzwingen und werde ungehalten, wenn etwas nicht so klappt, wie ich mir das vorstelle. dabei ist das doch gar nicht nötig, denn wenn ich genau hinschaue, dann flutscht es doch.

in den letzten tagen fühlte ich mich gehetzt. mein countdown ist sozusagen hinfällig. der verlag macht mich noch wahnsinnig mit den unterschiedlichen aussagen zum thema "erstverkaufstag", den es bei taschenbüchern wohl nicht gibt. also die neusten erkenntnisse sind, dass das uschi-prinzip wohl nach ostern in den läden ist. das ist zwei wochen früher als der bisher immer genannte 1. mai. eigentlich ist das zwar schön, andererseits macht es auch druck - aber liebe meike, wir schaffen es schon, die website rechtzeitig online zu stellen: ich arbeite doch mit tollen leuten zusammen! (eben habe ich die ersten designentwürfe gesehen. hui, wie aufregend konkret!)

druck bereite ich mir auch mit dem wunsch, dass zum erscheinen des buches ein feuerwerk an presse-und tv-präsenz losgeht. meine güte, liebste meike, wieso eigentlich? bisher lief doch alles wunderbar, DU predigst doch immer, dass es auf kairos, den richtigen zeitpunkt, um etwas zu tun, ankommt.

wieso muß ich mich für alles verantwortlich fühlen, statt zu vertrauen, dass das universum schon ne ganze menge für mich übernimmt? wieso bekomme ich die balance noch nicht hin, mich zwar zu engagieren und lustvoll am projekt zu arbeiten und trotzdem gelassen zu sein, dass mir schon zum richtigen zeitpunkt, die richtigen leute begegnen werden, die mir mit freuden helfen? zum beispiel war ich eben mit einer begeisterten journalistin einen kaffee trinken.... also meike, vertraue doch darauf, dass so etwas immer wieder geschieht....

pushy reimt sich eben auf uschi .....

Keine Kommentare:

wünsche:

  • ein häuschen in den elbvororten
  • ein klavier
  • ein tanzkurs mit meinem liebsten
  • einen kochkurs (am liebsten indisch)
  • ein städteurlaub in rom oder barcelona oder kopenhagen